Logo  

RE5 S3

Hamburg – Stade – Cuxhaven

Der RE5 verbindet die niedersächsische Seestadt Cuxhaven mit der Hansestadt Hamburg. Von Cuxhaven bis Hamburg-Harburg verkehrt er auf den Gleisen der Niederelbebahn (KBS 121), auch Unterelbebahn genannt. Die insgesamt etwa 104 Kilometer lange Strecke ist seit 1968 zwischen Stade und Hamburg-Harburg elektrifiziert. Die Fahrt zwischen Hamburg-Harburg und dem Hamburger Hauptbahnhof erfolgt auf der Kursbuchstrecke 120 Bremen–Hamburg. Die zwischen Stade und Neugraben parallel verkehrende S-Bahn nutzt stattdessen auf dem Abschnitt Neugraben ↔ Hamburg Hbf die Gleise der Harburger S-Bahn.

Streckenkarte RE5 Hamburg – Stade – Cuxhaven

2004: HVV-Erweiterung bis Himmelpforten

Vor allem Pendler profitieren von der Ausweitung des HVV-Gebiets auf die Landkreise Stade, Lüneburg und Harburg. Die RE-Züge Cuxhaven ↔ Hamburg tragen die HVV-Linienbezeichnung „R50“.

2007: Metronom und S-Bahn – eine neue Ära beginnt

Die Metronom Eisenbahngesellschaft löst als Ausschreibungssieger den von DB Regio betriebenen Regionalexpress zwischen Cuxhaven und Hamburg Hbf mit ihrem Produkt „Metronom“ ab. Der Betreiberwechsel geht mit dem Einsatz neuer klimatisierter Bombardier-Doppelstockwagen aus dem LNVG-Fahrzeugpool, angetrieben von Diesellokomotiven der neuen Baureihe 246, einher. Die Doppelstockwagen sind sowohl äußerlich als auch innerlich im blau-weiß-gelben Design ihres Besitzers, der Landesnahverkehrgesellschaft Niedersachsen (LNVG), gehalten. Eine gewisse Individualisierung durch das Anbringen von Firmen- bzw. Produktlogos ist den Eisenbahnverkehrsunternehmen jedoch gestattet und im Fall vom Metronom auch erfolgt. Nicht zuletzt aufgrund des Zustandes der zuvor eingesetzten n-Wagen ergibt sich ein großer Komfortsprung für die Fahrgäste.

Die Hamburger S-Bahn-Linie S3 fährt nun bis Stade. Eigens für die Weiterführung des S-Bahn-Verkehrs über Neugraben hinaus wurden Zweisystemfahrzeuge der Baureihe 474.3 entwickelt, welche sowohl mit der Seitenstromschiene im Gleichstrom-Netz der S-Bahn als auch mit der Wechselstrom-Oberleitung kompatibel sind. Damit ersetzt die S-Bahn die zuvor bestehende von DB Regio betriebene Regionalbahn zwischen Stade und Neugraben, wodurch ein dortiger Umstieg fortan entfällt. Die Bahnsteige von Stade bis Neu Wulmstorf sind zuvor umfangreich saniert und an die S-Bahn angepasst worden. Fischbek geht als gänzlich neuer S-Bahnhof ans Netz. Die Fahrtdauer von Stade nach Hamburg Hbf mit Systemwechsel in Hamburg-Neugraben beträgt rund eine Stunde.

Die als „R51“ bezeichnete und von den EVB betriebene Regionalbahn Neugraben ↔ Bremerhaven verkehrt nur noch ab/bis Buxtehude und verschwindet somit von der Niederelbebahn.

2013: Der Niedersachsentarif ist da

Zwischen Cuxhaven und Himmelpforten sowie für den ein- und ausbrechenden Verkehr löst der Niedersachsentarif den DB-Tarif ab. BahnCard-Inhaber erhalten 25 bzw. 50 % Rabatt.

2014: Aus R50 wird RE5

Im Zuge der Vereinheitlichung der Linienbezeichnungen im norddeutschen SPNV wird Ende 2014 aus R50 (HVV-Linienbezeichnung) der RE5. Im HVV hatte es keine Differenzierung nach Regionalexpress und Regionalbahn gegeben. Die R51 Buxtehude ↔ Bremerhaven wird fortan zur RB33.

Aufgrund technischer Probleme mit mehreren Dieselloks und damit einhergehenden Werkstattaufenthalten werden Ende 2014 einige Zeit lang auf einigen Fahrten am Tag zwischen Hamburg und Stade EVB-Dieseltriebwagen der Baureihe 628 in Doppeltraktion eingesetzt.

2017: Zehnjähriges Jubiläum einer Erfolgsgeschichte

Die S-Bahn bis Stade feiert zehnjähriges Jubiläum und gilt als Erfolgsgeschichte. Allein auf dem Abschnitt Neugraben ↔ Stade seien in diesem Zeitraum 65 Millionen Menschen unterwegs gewesen [1].

Der Verkehrsvertrag für den RE5 wird um ein Jahr verlängert.

2018: Start löst Metronom ab

Der Verkehrsvertrag zwischen der LNVG und der Metronom Eisenbahngesellschaft endet am 8. Dezember 2018. Das neue Vergabeverfahren wurde Anfang 2016 eröffnet, als Gewinner ist DB Regio aus der Ausschreibung hervorgegangen. Seit dem 9. Dezember 2018 fährt die Verkehrsgesellschaft Start Unterelbe mbH die RE-Verkehre zwischen Cuxhaven und Hamburg, wobei das bisherige Fahrzeugmaterial aus dem Pool der LNVG weiterhin zum Einsatz kommt. Auch das Ende 2009 eingeführte Alkoholkonsum- und -bereitstellungsverbot muss fortgeführt werden. Im Rahmen eines Bahnhofsfestes in Cuxhaven und einer Sonderfahrt nach Hamburg stellt sich das Unternehmen am 1. Dezember 2018 Interessierten und Pressevertretern vor. Die Verkehrsgesellschaft Start Unterelbe mbH mit Sitz in Cuxhaven ist ein Tochterunternehmen der Regionalverkehre Start Deutschland GmbH, die wiederum eine DB-Regio-Tochter ist. Mithilfe der regionalen Start-Gesellschaften sollen an Wettbewerber verlorene Netze zurückgeholt werden. Das Unterelbe-Netz ist das deutschlandweit erste von einer solchen Gesellschaft übernommene Netz. Der stationäre Fahrkartenvertrieb erfolgt nun durch DB Vertrieb, sodass wieder alle Bahnhöfe entlang der Strecke über DB-Automaten verfügen. Zusätzlich wird in Himmelpforten ein Video-Reisezentrum eingerichtet.

In Cuxhaven wird Anfang Dezember der aufwändig sanierte Bürgerbahnhof eingeweiht.

Impressionen

Die Ära Metronom (2007 – 2018)

Bf_Cuxhaven_ME_an_Gleis3In Cuxhaven nutzen die Züge des RE5 die Gleise 1 und 3. Gleis 2 steht den Zügen der RB33 zur Verfügung. Hier ist ME 81512 auf Gleis 3 zu sehen.

RE5_nach_Cuxhaven_in_Stade_Gleis_1246 009-5 kurz vor ihrer Abfahrt in Richtung Cuxhaven auf Gleis 1 des Bahnhofs Stade, welcher ungefähr auf halber Strecke zwischen Hamburg und der Seestadt liegt. Wenige Kilometer weiter trifft sich die Leistung mit der Gegenleistung nach Hamburg.

RE5_in_Stade_entfernte_LogosIm September 2018 waren bereits Garnituren anzutreffen, die in Vorbereitung auf den Betreiberwechsel im Dezember keine metronom-Beklebungen mehr trugen.

RE5_nach_Hamburg_in_StadeBeim metronom gilt: Der Steuerwagen zeigt stets in Richtung Norden, befindet sich bei den Leistungen in Richtung Hamburg Hbf also bis Hamburg-Harburg am Zugschluss.

RE5_in_Buxtehude_neben_EVB-RB33In Buxtehude besteht Anschluss an die RB33 über Bremervörde nach Bremerhaven und weiter nach Cuxhaven, gefahren von den EVB. Kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Buxtehude endet die DB-Infrastruktur und die EVB sind bis vor Bremerhaven-Wulsdorf Nutzer ihrer eigenen Infrastruktur.

RE5-Steuerwagen_in_HarburgME 81548 in umgekehrter Wagenreihung in Hamburg-Harburg.

RE5_in_Harburg_von_Gleis4Ein RE5 auf seinem „Hausgleis“ 6 in Hamburg-Harburg.

RE5_2Klasse_Vierer-2Zwei Sitze einer Vierer-Sitzgruppe im Unterstock in der 2. Klasse des RE5. Design und Ausstattung sind im Wesentlichen von der Besitzerin der Doppelstockwagen, der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG), vorgegeben.

RE5_2Klasse_Vierer-1Im Polsterdekor finden sich die LNVG-Farben Blau, Gelb und Weiß wieder.

RE5_1Klasse_UeberblickÜberblick über einen Teil der 1. Wagenklasse.

RE5_1Klasse_Blick_von_DreiergruppeDie 1. Klasse erstreckt sich über das gesamte Oberstock des Steuerwagens. Eine Glastrennwand in der Wagenmitte gliedert den Großraum in zwei Hälften.

RE5_Sitze_1KlasseDie Sitze der 1. Klasse sind verstellbar und bieten eine ausziehbare Kopfstütze. Am Vordersitz befindet sich ein Klapptisch sowie ein Zeitungsnetz.

RE5_Ausblick_1KlasseEs stehen zwei Dreier- und zwei Vierer-Sitzgruppen mit großen Tischen zur Verfügung.

RE5_Felder_Stade-HammahDaneben existieren auch Vis-à-vis-Zweierplätze mit Tisch. Hier befindet der RE5 sich zwischen Stade und Hammah auf dem Weg nach Cuxhaven.

Die Ära Start (ab 2018)

Steuerwagen des Start-RE5 nach Cuxhaven in Hamburg-HarburgNoch nicht neu beklebter RE5-Steuerwagen am 30.12.2018 in Hamburg-Harburg.

RE5-Ruhewagen in Hamburg-HarburgDer Ruhewagen hingegen ist schon neu beklebt worden, …

RE5-Ruhewagen in Hamburg-Harburg… wenn auch nicht vollständig – es fehlt noch die Kennzeichnung neben den Türen. Im Innenraum des Wagens sind erst vereinzelt grüne Tische anzutreffen, das Gros ist noch blau.

Start-Sonderzug am 1. Dezember 2018

Alle Sonderzug-Bilder: Sören Heise

Start-Sonderzug in CuxhavenDer Start-Sonderzug nach Hamburg Hbf mit Halt an allen RE5-Unterwegsbahnhöfen bei seiner Bereitstellung in Cuxhaven.

246 002-0 „Buxtehude“Die Zuglok 246 002-0 „Buxtehude“.

Ruhewagen RE5 Start Cuxhaven – HamburgDer Zug präsentierte sich im gewohnten LNVG-Design mit frisch geklebter Start-Individualisierung. Hier: Der Ruhewagen.

Start-Sonderzug in StadeIn Stade legte der Sonderzug eine etwa zehnminütige Pause ein, um anschließend der S-Bahn (Abfahrt: 13:34) zu folgen.

Start-Sonderzug auf Zugzielanzeiger in StadeAuch der Zugzielanzeiger wies den Sonderzug 73968 aus, ergänzt durch den Hinweis „besonderer Fahrpreis“.

S-Bahn

S3_nach_Pinneberg_in_StadeGleis 3 steht in Stade der S-Bahn zur Verfügung. Im Hintergrund ist der ehemalige Bahnsteig 4 erkennbar, welcher vor der Modernisierung des Bahnhofs noch vom touristischen Moorexpress (Stade – Bremen) genutzt wurde, heute aber nicht mehr zugänglich ist.

Bf_Stade_S3_0414Im Gegensatz zu den Gleisen 1 und 2 endet Gleis 3 in Stade und schließt mit einem Prellbock ab. Die erste S-Bahn verlässt Stade montags bis freitags um 04:14 Uhr und erreicht Hamburg Hbf um 05:15 Uhr.

Sonstige

Bf_Stade_MoorexpressDer saisonale touristische „Moorexpress“ nach Bremen nutzt in Stade heutzutage Gleis 1.

Bf_Stade_Gleis1Gleis 1 des Bahnhofs Stade, Blickrichtung Hamburg Hbf. Links schließt unmittelbar der Busbahnhof an.

Felder_Strecke_Stade-HorneburgAusblick zwischen Stade und Horneburg.