Logo  

Intercity-Kurswagen nach Dagebüll Mole

Aus zahlreichen deutschen Metropolen ohne Umstieg zur Fähre nach Föhr oder Amrum – die saisonalen Kurswagenverbindungen bis Dagebüll Mole machen es möglich. So kann der Urlaub bereits im Zug beginnen.

Übersicht

Aktuell

Das Zugpaar 2374/2375 (von/nach Karlsruhe) führt im Fahrplanjahr 2018/19 keine Kurswagen und verkehrt ab 11. Juni 2019 wegen Bauarbeiten nur zwischen Hamburg-Altona und Westerland.

Die Sperrung der Deichdurchfahrt in Dagebüll ist beendet. Die Züge verkehren wieder bis/ab Dagebüll Mole.

Über die Kurswagen

Kurswagen sind im deutschen Reisezugverkehr mittlerweile eine echte Rarität geworden, doch für Bahnreisende mit dem Ziel Föhr und Amrum bieten neg und DB das beliebte Angebot weiterhin an – seit einigen Jahren sogar zusätzlich zum Jahreswechsel. Dazu werden je nach Verbindung zwei oder drei Wagen von den Intercitys nach Westerland (Sylt) in Niebüll abgekoppelt und anschließend an einen Triebwagen der Privatbahn neg übergeben, welcher die Kurswagen direkt bis auf die Mole in Dagebüll zieht. So wird ein umsteigefreies Reisen z. B. aus Frankfurt (Main), Köln, Berlin und Hamburg ermöglicht. Gleiches gilt selbstredend auch für den Rückweg. Von 2012 bis 2016 gab es erstmals auch einen 1. Klasse-Kurswagen in Form des Bistrowagens (von/nach Berlin bzw. Dresden). Von April bis Oktober und in eingeschränkter Form auch zum Jahreswechsel verkehren die Kurswagen nach/ab Dagebüll Mole. Das Angebot variiert je nach Wochentag (siehe Fahrplan).

Züge und Sitzpläne Saison 2019

Das Zugpaar 2374/2375 führt im Fahrplanjahr 2018/19 keine Kurswagen.

Richtung Norden:

UTHLANDE, Fahrtrichtung: ←

Wg. 16 Wg. 15
spl_IC_Bpmbz-mod_PNG spl_IC_Bpmd_PNG

NORDFRIESLAND, Fahrtrichtung: ←

Wg. 3 Wg. 4
spl_IC_Bpmbdzf_PNG spl_IC_Bpmz_PNG

DEICHGRAF, Fahrtrichtung: ←

Wg. 3 Wg. 4
spl_IC_Bpmbdzf_PNG spl_IC_Bpmz_PNG

Richtung Süden:

UTHLANDE, Fahrtrichtung: →

Wg. 16 Wg. 15
spl_IC_Bpmbz-mod_PNG spl_IC_Bpmd_PNG

NORDFRIESLAND, Fahrtrichtung: →

Wg. 3 Wg. 4
spl_IC_Bpmbdzf_PNG  spl_IC_Bpmz_PNG

DEICHGRAF, Fahrtrichtung: →

Wg. 3 Wg. 4
spl_IC_Bpmbdzf_PNG spl_IC_Bpmz_PNG

Sitzplatzreservierung

Insbesondere an den wechselstarken Samstagen in der Sommersaison sowie zum Jahreswechsel empfiehlt sich eine durchgehende Sitzplatzreservierung. Diese kann entweder zusammen mit der Fahrkarte oder separat auf den üblichen Vertriebswegen der DB zum Preis von 4,50 € pro Person und Fahrt in der 2. Klasse erworben werden. Familienreservierungen für bis zu fünf Personen (davon 1–2 Erwachsene; Kinder bis 14 Jahre) kosten 9,00 € pro Fahrt. Sind die Kurswagen vollständig ausreserviert, finden sich mit größerer Wahrscheinlichkeit noch reservierbare Sitzplätze im restlichen Teil des ICs. In Niebüll ist dann jedoch ein Umstieg in den neg-Triebwagen erforderlich.

Sie möchten sitzplatzgenau buchen?
Dies ist online über die Tschechischen Staatsbahnen, den telefonischen Buchungsservice der Deutschen Bahn sowie in DB-Reisezentren und -Agenturen möglich. Die grafische Reservierung auf bahn.de/im DB-Navigator steht für die Kurswagen-Verbindungen erfahrungsgemäß noch nicht zur Verfügung (Stand: Oktober 2018).

Sie reisen in der 1. Klasse und möchten bis Dagebüll Mole reservieren?
In diesem Fall funktioniert die durchgehende Reservierung nicht, da es keine 1. Klasse-Kurswagen (mehr) gibt. Sie haben zwei Möglichkeiten:

Entsprechendes gilt umgekehrt für die Rückreise ab Dagebüll Mole.

Fahrkarten

Die Fernverkehrs-Angebote „Super Sparpreis“, „Sparpreis“ und „Flexpreis“ der DB können Sie sogar inklusive Fährfahrkarte bis nach Föhr und Amrum buchen. Ob sich dies für Sie lohnt, können Sie anhand der folgenden Tabelle entscheiden:

 Art der Buchung +

Durchgehende Buchung bis zur Insel
((Super )Sparpreis/Flexpreis + See-Tarif)

  • Alles in einer Fahrkarte
  • Inselbus inklusive
  • Absicherung der gesamten Reisekette bei Verspätung/Ausfall
  • 2 Tage gültig
  • Höherer Preis

Getrennte Buchung
Startbahnhof – Niebüll ((Super )Sparpreis/Flexpreis)
Niebüll – Insel (neg-/W.D.R.-Tarif)

  • Niedrigerer Preis
  • Zwei Buchungen
  • Keine Absicherung der gesamten Reisekette bei Verspätung/Ausfall

Da die Kurswagen zwischen Niebüll und Dagebüll Mole als Teil eines Nahverkehrszuges verkehren, gelten auf dem Abschnitt die regulären Fahrkarten des Nahverkehrs (so auch das Schleswig-Holstein-Ticket) gemäß ihren Bestimmungen – und zwar sowohl im Kurswagen als auch im neg-Triebwagen. Abseits dieses Streckenabschnitts sind die Kurswagen jedoch Teil eines Fernverkehrszuges und dementsprechend nur mit Fernverkehrsfahrkarten nutzbar.

Reine Fährfahrkarten erhalten Sie hier:

Verbindungssuche

Um die verfügbaren Verbindungen für Ihren gewünschten An- und Abreisetag in Erfahrung zu bringen, empfiehlt sich die Nutzung der DB-Reiseauskunft. Geben Sie als Ziel „Wyk“ bzw. „Wittdün“ ein, wenn Sie nach Föhr bzw. Amrum reisen möchten. So bekommen Sie gleich die Fahranschlüsse in Dagebüll angezeigt und sparen sich eine separate Überprüfung des Fährfahrplans. Die Kurswagen-Verbindungen sind in erster Linie auf die Abfahrtszeiten der Fähren nach und von Föhr abgestimmt, wobei sich viele der Verbindungen auch für Amrum-Reisende eignen.

kursw_DB-RAK-choose-destination_png

Um sich ausschließlich Kurswagen-Verbindungen anzeigen zu lassen, klicken Sie in der Reiseauskunft auf „Zwischenhalte hinzufügen“ sowie „Erweiterte Verkehrsmittelauswahl“ und nehmen Sie folgende Einstellungen vor:

kursw_via-angaben

Suchen Sie sich aus den Ergebnissen der Reiseauskunft eine passende Verbindung aus. Wenn Sie sowohl eine Hin- als auch eine Rückfahrt buchen möchten, können Sie Geld sparen, indem Sie die Fährfahrkarte separat und nicht zusammen mit der Bahnfahrkarte erwerben (Fährfahrkarten können bequem online – auch per App „faehre.de“ – sowie bei den neg-Zugbegleitern erworben werden). Gehen Sie dazu in der Reiseauskunft einen Schritt zurück und wählen Sie als Ziel „Dagebüll Mole“ bzw. kaufen Sie die Fahrkarte nach Dagebüll Mole über Ihren bevorzugten Vertriebsweg. Achten Sie beim Kauf auf die IC-Zugnummer, um die zuvor recherchierte Verbindung zu erhalten.

Fahrzeuge und Ausstattung

Bei einem der Kurswagen handelt es sich stets um einen Wagen mit Einrichtungen für mobilitätseingeschränkte Reisende wie beispielsweise Rollstuhlfahrer. Des Weiteren verfügt je ein Kurswagen über Fahrradstellplätze, sodass selbst die Mitnahme des eigenen Fahrrads auf die Insel bei Bahnanreise kein Problem darstellt. Zusätzlich verfügen auch die neg-Triebwagen über einige Fahrradstellplätze.

Die Intercitys nach Westerland (Sylt) bestehen planmäßig aus neun bis elf Wagen. Bei den Kurswagen handelt es sich ausnahmslos um klimatisierte und modernisierte Großraumwagen der 2. Wagenklasse.

Nahverkehr

Eine Alternative zum Intercity ist der Nahverkehr, der gegenüber dem Fernverkehr meist keine Fahrzeitnachteile mit sich bringt, jedoch einen Umstieg in Niebüll erfordert und keine Sitzplatzreservierung bietet. Die meisten Züge der Linie RE6 starten bzw. enden in Hamburg-Altona, wo Anschluss an den Fernverkehr besteht. Zusätzlich existieren im Sommer einige RE60-Sprinterzüge mit nur wenigen Zwischenhalten, einige davon beginnen/enden in Hamburg Hbf.
Aufgrund von sicherheitsrelevanten Mängeln an den Kupplungen der Reisezugwagen des Nahverkehrs kamen ab November 2016 bis auf weiteres Ersatzzuggarnituren zum Einsatz. Diese waren nur eingeschränkt barrierefrei. Im April 2017 sind zunächst 18 der insgesamt 90 Married-Pair-Wagen auf den RE6 zurückgekehrt. Zeitweise kamen auch Ersatzzüge mit Doppelstockwagen zum Einsatz, um die angespannte Fahrzeugsituation zu entspannen. Zusätzlich sorgten auch Motorschäden an den neuen Diesellokomotiven der Baureihe 245 für Probleme; es kam zu zwei sogenannten „Rollkuren“. Mittlerweile sind die Kupplungen aller 90 Married-Pair-Wagen repariert, jedoch sind unfallbedingt nicht alle Parks einsetzbar.

Impressionen

Folgen.

Häufig gestellte Fragen

Was passiert, wenn mein Zug/Schiff Verspätung hat?

Kann ich mein Fahrrad mitnehmen?

 

Fragen?

icon_mail_200Kontakt

Sie haben eine Frage rund um die Bahnanreise nach Dagebüll oder zur Fähre nach Föhr/Amrum? 
Schreiben Sie uns!